Indien - Rückreise mit dem Zug

Die meisten Urlauber organisieren ihre Rückreise schon von zu Hause aus und buchen die gleiche Strecke wie auf dem Hinflug. Um von Goa aus wieder nach Mumbai zu kommen, kann man entweder erneut mit dem Bus fahren, oder zum Beispiel auch mit dem Zug.

Mit dem Zug von Goa nach Mumbai

Die Zugfahrt kostet ähnlich wenig wie die Busfahrt und dauert ungefähr gleich lang, ist aber meist etwas bequemer.

Die Bilder, die man aus dem Fernsehen kennt, von derart überfüllten Zügen, dass Menschen auf dem Dach mitfahren, weil im Zug kein Platz mehr ist, kann man auf dieser Reise getrost vergessen. Die knapp 600 Kilometer lange Strecke von Goa nach Mumbai fahren Inder nicht auf dem täglichen Weg zur Arbeit. Der Preis für ein Zugticket erscheint Touristen mit etwa acht bis zehn Euro sehr günstig, für Inder mit einem geringen Einkommen, sind die Kosten allerdings so hoch, dass sie solch eine Reise nur antreten, wenn es wirklich einen Anlass gibt.

Die Plätze

Im Zug ist also ausreichend Platz, zudem kann man einen Sitzplatz, beziehungsweise eine Art Pritsche, reservieren lassen. Der Zug trifft in der Regel pünktlich am Bahnhof ein, und ein Mitarbeiter hilft gern bei der Suche nach dem reservierten Sitzplatz. Während der langen Fahrt bietet das Zugpersonal warme Speisen an, die kurze Zeit nach der Bestellung am Platz serviert werden. Bei Zwischenstopps an Bahnhöfen bieten zusätzlich Händler Snacks durch das offene Fenster hindurch an.

Sicherheit

Die Fenster haben normalerweise keine Scheiben. Metallstangen verhindern, dass man selbst oder ein Gepäckstück herausfällt. Auch die Türen sind während der Fahrt geöffnet. Das sorgt für angenehme Abkühlung in den nicht-klimatisierten Abteilen. Wenn man im Zug herumläuft, beispielsweise auf dem Weg zur Toilette, sollte man aber an den offenen Türen ein wenig aufpassen, um nicht herauszufallen.

Hygiene

Die Toiletten sind zweckmäßig. In einigen Waschräumen gibt es normale Toilettenschüsseln, in anderen ist nur ein abgegrenztes Loch im Boden, mit einer Vorrichtung, um die Füße beim Hinhocken abzustellen. Wer jedoch zuvor eine 13-stündige Busfahrt ohne Toilette hinter sich gebracht hat, ist froh, dass es im Zug überhaupt so etwas gibt.

Bilder der Zugfahrt und Rückreise